Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wetter für Saulgrub Trüb
Heute
  • Anfahrt
  • Kontakt
Zweigeteiltes Bild: See mit Holzhütte, 2 Fahrradfahrer oberhalb des Kloster Ettal

Ehrenamtliches Engagement im AURA-HOTEL

„Eine Brücke in die Welt der Sehenden“

– mit diesen Worten würdigte Judith Faltl, die Vorsitzende des BBSB e.V., das große Engagement der ehrenamtlichen Begleiter im Rahmen der alljährlichen Dankesfeier, die am 17. Januar im AURA-HOTEL stattfand. Man erlebe, dass die Begleiter erfahren im Umgang mit blinden und sehbehinderten Menschen sind. Dadurch beginne sofort nach dem Verlassen des Geländes das Erlebnis.

„Wir brauchen uns und unsere Bedürfnisse nicht erklären, das ist wunderbar.“

Alle ehrenamtlichen Begleiter waren vom AURA-HOTEL eingeladen. Der Abend startete mit einem Empfang mit Cocktails in der Halle und im Anschluss wurde ein italienisches Buffet mit Vor- Haupt- und Nachspeisen, begleitet von italienischer Musik, angeboten. Alle Anwesenden erhielten ein Geschenk in Form eines hübsch dekorierten Einmachglases mit Kürbis als kleine Aufmerksamkeit und Dank. Frau Skudrin stellte sich den Gästen persönlich vor, schilderte die Entwicklung der letzten Monate und dankte den Ehrenamtlichen sehr herzlich für deren Unterstützung.

„Ohne Sie könnten wir unser Angebot gar nicht aufrechterhalten.“

Über 5400 Stunden ehrenamtlicher Arbeit wurden im Jahr 2017 geleistet. Allein an 254 Tageseinsätzen wurden Gäste beim Langlaufen im Winter 2017 begleitet. Derzeit sind an die 50 ehrenamtliche Begleiter für das Haus tätig. Sie unterstützen das Team der Gästebetreuung beim Langlaufen, Tandemfahren, Wanderausflügen und begleiten die Gäste zu kulturellen Angeboten und Attraktionen in der Region.

Dorothea Hiemer ist im AURA-HOTEL zuständig für die Gästebetreuung und gab einen kurzen Überblick über die verschiedenen Sport- und Kulturangebote des Jahres 2017, dankte den Begleitern die das ermöglichten und auch den Personen, die für die täglichen Ausflüge und Spaziergänge, auch an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung stehen. Und manchmal ist es gar nicht so einfach, für die unterschiedlichen und manchmal auch sehr spontanen Wünsche unserer Gäste die verfügbaren Begleiter zu koordinieren. Sie ist froh, dass die meisten Begleiter oftmals junggebliebene Rentner und flexibel sind. Denn meist erfahren sie erst am Vormittag, ob sie am Nachmittag gebraucht werden. Frau Hiemer ist mit Recht stolz auf ihr Team in der Gästebetreuung:

„Wir sind die Einzigen in ganz Mitteleuropa, die eine derart professionell organisierte Betreuung haben.“

Frau Skudrin und Frau Faltl konnten dann einen Begleiter für 10jährige und eine Begleiterin für 30jährige ehrenamtliche Tätigkeit mit einem kleinen Geschenk und einer Urkunde auszeichnen.
Abschließend erhielt Frau Hiemer, stellvertretend für alle Mitarbeiter der Gästebetreuung, einen Blumenstrauß als Dankeschön.