Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wetter für Saulgrub Ein paar Wolken
Heute
  • Anfahrt
  • Kontakt
Gruppenfoto mit Schwester Aloisia und drei Kollegen im Service

Schwester Aloisia geht in den Ruhestand

Emotionale Verabschiedung nach fast 32 Dienstjahren

Am 1. Weihnachtsfeiertag 2017 war der letzte Arbeitstag für unsere Schwester Aloisia und nach fast 32 Jahren zuverlässiger Mitarbeit wurde sie von unserer Direktorin, den anwesenden Kollegen und Kolleginnen sowie Gästen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Für einen solch emotionalen Moment kann man kaum die richtigen Wörter finden und so manches Auge begann zu tränen, während ein letztes Mal ein riesiger Applaus nur unserer Schwester Aloisia galt.

Vom Blindenkurheim zum Hotel

Im Juni 1986 trat Aloisia Pollack ihren Dienst unter der damaligen Leiterin Karin Reinichen im Pflegebereich des Kur- und Begegnungszentrums an. „Damals fuhr man noch mit dem Rollwagen durch die Tischreihen im Speisesaal und schöpfte die Speisen auf die Teller der Gäste“, so erzählt Aloisia. Seit damals hat sich viel verändert und sie erlebte die Wandlung des Hauses vom Blindenkur- und Erholungsheim zum AURA-HOTEL Saulgrub hautnah mit.

Ihr breitgefächerter Aufgabenbereich erstreckte sich von der medizinischen und mentalen Betreuung der Gäste, über Rufbereitschaftsdienst, Assistenz beim Buffet bis hin zur Vertretung der Rezeptionsmitarbeiter. Die gebürtige Niederbayerin sorgte sich nicht nur hingebungsvoll um das Wohl der Gäste, sondern auch um so manchen Kollegen bei kleinen Verletzungen und Blessuren.

Unter dem Motto „Geht nicht, gibt es nicht“,

war Schwester Aloisia mit ihrem ganzen Herzen in ihren Aufgaben und versuchte immer eine passende Lösung für jedes Problem zu finden. Sie packte an und zu und war einfach eine super Kollegin. Besonders ihre offene und ehrliche Art schätzten wir alle sehr.

Wir werden ihr gewissenhaftes Engagement und ihre temperamentvolle Art sehr vermissen.

 

Herzlichen Dank für viele Jahre, die tolle Zusammenarbeit und wir wünschen unserer Schwester Aloisia alles Gute im künftigen „Unruhestand“!

Hoteldirektorin Kerstin Skudrin verabschiedet sich von Schwester Aloisia